Familiengeschichte
Zur Startseite
  • Richard Suwelack in Ehrenbreitstein 1911
  • Richard Suwelack in Ehrenbreitstein 1911
  • Richard Suwelack im 1. Weltkrieg
  • Feldmagazin-Inspektor 1915
  • Prospekt der Nährmittelfabrik 1924
  • Prospekt der Nährmittelfabrik 1924
Richard Suwelack im 1. Weltkrieg

Richard Suwelack

Geboren am 11.06.1891 in Billerbeck
Gestorben am 17.06.1968 in Billerbeck

Richard Suwelack wurde am 11. Juni 1891 als viertes von zehn Kindern der Eheleute Joseph Suwelack und Katharina geb. Brockmann in Billerbeck geboren. Er besuchte die Volks- und Rektoratsschule in Billerbeck und von Ostern 1905 bis Ostern 1906 zusammen mit seinem Bruder Josef das Gymnasium Arnoldinum in Burgsteinfurt, das beide mit dem Zeugnis der „Mittleren Reife“ verließen. Mit seinem älteren Bruder Josef verband Richard eine brüderliche Freundschaft. Mit Rat und Tat begleitete er ihn seit den ersten Flugversuchen in Billerbeck, später in Berlin-Johannisthal und Essen. Er war mit ihm bis zu seinem Tod im September 1915 in ständigem brieflichen Kontakt.

Von 1908-1909 hörte Richard Suwelack Vorlesungen an der Städt. Handels-Hochschule in Köln und absolvierte von Oktober 1911 bis September 1912 als Einjährig-Freiwilliger in Ehrenbreitstein seine militärische Ausbildung. Am 15. November 1912 wurde ihm für die Molkerei Prokura erteilt, in deren Geschäftsführung er bis 1924 tätig war.

Im Ersten Weltkrieg wurde er von August 1914 bis August 1917 als Feld-Magazin-Inspektor in Frankreich eingesetzt. Ende 1917 aus dem Krieg entlassen, arbeitete Richard Suwelack bis 1924 zusammen mit seinem Vater in der Leitung der Molkerei Billerbeck. Am 23. Mai 1918 heiratete er in Münster Julia Heyl (1893-1973).

Die Familie wohnte neben der Molkerei an der Münsterstraße 44, später mit den Kindern Im neu errichteten Wohnhaus „Auf dem Berge 1“.

1910 wurde die Nährmittelfabrik GmbH gegründet. Daran war die Molkerei mit 50%, Joseph und Richard Suwelack mit je 25% beteiligt. Hergestellt wurden vor allem Gebäck, Waffeln, Keks, Spekulatius, mit anderen Produkten hatte man weniger Erfolg. Absatzschwierigkeiten nach dem Krieg und die Inflation 1923 führten die Nährmittelfabrik 1924 in die Insolvenz. Die Molkerei selbst überstand die Krise unter großen finanziellen Opfern. Joseph Suwelack und sein Sohn Richard schieden 1924 aus der Geschäftsführung der Molkerei aus.

Am 8. Januar 1926 gründete Richard Suwelack zusammen mit seinem Bruder Wilhelm Suwelack die Firma Gebrüder Suwelack. Die Firma nahm zuerst im Elternhaus an der Münsterstraße, am 1. Mai 1926 in den Gebäuden der früheren Nährmittelfabrik an der Holthauser Straße gegen 1 % vom Umsatz die Produktion von Gebäck, Waffeln, Keks, Spekulatius, Zwieback und Bonbons auf – nahezu das gleiche Programm der Nährmittelfabrik. Ende der 50er Jahre wurde ein Neubau an der Josefstraße errichtet, in dem sich die Firma ganz auf die Bonbonproduktion spezialisierte und damit sehr erfolgreich war. Am 19. September 2011 ist die Firma erloschen, da sie durch die Familie nicht mehr weitergeführt wurde.

Zum Seitenanfang

Sie verwenden einen alten Browser, welcher diese Seite nicht richtig anzeigen kann.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser!